Ukraine

Das ist nicht unser Krieg!

Lose Folge von Fundstücken zum Ukraine-Krieg – als Gegengewicht zur geballten Lüge des Westens.


Kurz vor Beginn der Militäroperation erkannte Moskau die beiden Donbass-Republiken an und forderte Kiew zudem auf, die zu der Zeit unter ukrainischer Kontrolle stehenden Teile von Donezk und Lugansk zu räumen – oder die Konsequenzen zu tragen. Kiew weigerte sich und die Feindseligkeiten begannen. Russlands offizieller Grund für den Einsatz militärischer Mittel war die Verteidigung der beiden neu anerkannten Republiken, die um militärische Hilfe gebeten hatten.

Das Militär liefert seit der Befreiung Lebensmittel und Trinkwasser in die Stadt. Am Vortag wurde eine weitere Ladung humanitärer Hilfe von Soldaten der Militärpolizei des Zentralen Militärbezirks nach Lyssytschansk geliefert.

Die humanitären Pakete enthielten Getreide, Nudeln, Öl, Tee, Konserven, Zucker, Süßigkeiten für Kinder und Windeln. Darüber hinaus liefern die Logistikeinheiten der "Daredevils"-Gruppe täglich rund 70 Tonnen Trinkwasser. (Quelle)

Das Ukrainische Militär hat Tretminen in bewohnte Gebiete von Donezk abgeladen.

Eine interessante Folgerung: diese Tretminen könnten das letze Aufgebot an Waffenreserven sein.

Eine Oma hat ein paar dieser Teile eingesammelt. Von Selbstentschärfung wird dringend abgeraten. Siehe dazu ab Sekunde 40:

Alina Lipp im Gespräch mit ehem. Ukrainischen Geheimdienstler

(Teil 1 , Teil 2)


Dr. Eva Maria Barki

Thierry Meyssan:


ARD 2014: Damals berichtete die ARD die Wahrheit. In den acht Jahren seitdem wechselten die Nazis aus dem Parlament auf die Straße und im das Militär. Sie gewannen Macht, die Jugend und wurden zahlreicher.

ARD 2022: Wenn Putin von einer Entnazifizierung der Ukraine spricht, will man bei ARD/ZDF plötzlich nichts mehr von Nazis in der Ukraine wissen, wohwissend, dass das große Problem seit 2014 nicht verschwunden ist. Wohlwissend, dass Asow und Co reine Faschisten sind - aber bewusst wegeschauend.

(Quelle)

Ukrainer flüchten aus Angst vor radikal-nationalistischen Ukrainern

Ich sags mal so: natürlich war der Angriff Russlands auf die Ukraine völkerrechtswidrig, keine Frage. Aber was wir hier sehen ist das Leid der russischsprachigen Ukrainer, das – strikt formal – vom Völkerrecht nicht berührt wird.

(Nicht dass das Völkerrecht das etwa billigt! Nur, es regelt halt auch nicht staatsinterne Massaker, die die Schwelle des Völkermords noch nicht ganz erreichen.)

Zelensky signs bill allowing Ukraine to confiscate assets of Russia supporters

Analitik: Der Krieg geht weiter.

Voltairenet: Pentagon organisiert den Sieg der Ukraine beim Eurovision Song Contest 2022. Der „Eurovision Song Contest“ ist ab Start 1955 ein NATO-Projekt. (Gründungsdokument)


Verbreitet diesen „Fake“ in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz!

Genozid im Donbass?

Einwohner von Mariupol spricht Klartext!

Die Legende vom Pimmel-Pianisten

Wie schwerste ukrainische Kriegsverbrechen in Mariupol systematisch ausgeschwiegen werden

Zivilisten aus Mariupol, Alina Lipp und ein desertierter ASOW-Soldat schildern Verbrechen an der Zivilbevölkerung, begangen vom ASOW-Bataillon.

Bitchute – Klaus von Dohnanyi: „Was ich wirklich so traurig und auch so bedrückend finde, ist, dass man es hat sehen können und dass man es nicht verhindert hat.“


Alina Lipp: Unter welchen Bedingungen lebe ich wirklich in Donezk?

Thomas Röper berichtet als Augenzeuge aus Ukraine, dass es seitens der ukrainischen Bevölkerung keinerlei Beschwerde gab über das Benehmen der Russischen Soldaten:

Allerdings gab es Beschwerden über das Benehmen der Ukrainischen Truppen vor Ort (Plünderung etc.)

Der 2+4 Vertrag und die (gelogene) Zusicherung an Moskau, es würde keine NATO-Osterweiterung geben:

Aus Russland Kontrovers:

Ein paar Monate später, im Mai 1995, an den Feierlichkeiten „50 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges“ in Moskau, warnte Boris Jelzin seinen US-amerikanischen Amtskollegen Bill Clinton erneut:

Wenn ich zustimmen würde, dass die Grenzen der Nato bis an die Grenzen Russlands ausgeweitet werden, wäre das ein Verrat am russischen Volk.

(…)

Die Details zu dieser Aussage können im mittlerweile öffentlich zugänglichen US-National-Security-Archiv nachgelesen werden.


George Soros: „Was in der Ukraine passiert, ist mein bestes Projekt“

(Bitchute)

Hab gezögert, das folgende abstoßende Video einzubauen:

Ausgewiesen als offzielles Propagandavideo in der Ukraine. Ich halte es für authentisch. Darstellung einer Enthauptung. Mit englischem Untertitel.

Ukraine hat den Holodomor als Dunklen Fleck der Geschichte. Ein Völkermord und ein Menschheitsverbrechen der Sowjets.

Mag sein dass das tief sitzt. Aber er wird funktionalisiert von einer korrupten Elite, um die schöne Tradition des Völkermords nicht aussterben zu lassen.

Disclaimer: dies ist nicht Rechtfertigung für den Ukraine-Krieg. Der ist begründet, aber nicht gerechtfertigt. Mein Mitgefühl gilt den Ukrainern, die mit der Mischpoke nichts zu tun haben.

Nachtrag. Russche Soldaten haben eine Replik produziert.


FreieMedienTV – Die Ukraine-Krise: Was Sie wissen müssen (The Corbett Report)


Peter Haisenko: Wer schießt auf wen in Kiew?


Via fefe und Burks – es gibt einen Staatlichen Antrag auf Zensur bei Google. Die liefern also keine Suchergebnisse aus Russland mehr, ebenso nicht Suchergebnisse, die Suchtreffer aus Russland referenzieren.

Das nenn ich mal radikal.

Fefe verweist dankenswerterweise auf eine diesbezügliche EU-Verordnung, die definitiv gegen Artikel 5 des Grundgesetzes verstößt. Informationsfreiheit.


Interview mit Jacques Baud: «Die Politik der USA war es immer, zu verhindern, dass Deutschland und Russland enger zusammenarbeiten»

18.11.2022